•  
  •  
  •  
  •  
  •  
Aufbau bbv-Greece, Teil 1

«Spielen die Griechen auch Eishockey?»

Risto Kyburz, der neue Standortleiter von bbv-Greece, wird im Februar 2020 mit seiner Familie nach Thessaloniki umziehen. Was waren die Gründe, das Angebot anzunehmen? Was sind seine Ziele? Der bbv-Blog begleitet ihn beim Umzug und beim Aufbau des neuen Standorts.

16.01.2020Text: bbv0 Kommentare
Griechenland 1 Thessaloniki bb-Greece
  •  
  •  
  •  
  •  

Seit Juli 2018 begleitest du den Standort, nun bist du offiziell der Standortleiter von bbv-Greece. Wann hast du dich entschieden, nach Thessaloniki umzuziehen?

Die letzten 18 Monate pendelte ich jeden Monat. Auf die Dauer wurde es anstrengend und ich merkte, dass ich neben der Arbeit kaum Zeit hatte, mal Land und Leute richtig kennenzulernen. Daher freute ich mich, als mir die Geschäftsleitung anbot, die Leitung des Standorts zu übernehmen und mich bei allen organisatorischen Aufgaben zu unterstützen, die ein Umzug mit sich bringt.

Ich kann mich noch gut an den Moment erinnern, als ich dazu «Ja» gesagt habe. Ich sass mit meiner Frau abends in einem Restaurant in Thessaloniki und wir beobachteten unsere Kinder, wie sie am Strand spielten. Da fiel die Entscheidung leicht. Hätte ich gewusst, wie viel Arbeit auf uns zukommt, hätte ich mir es vielleicht noch etwas überlegt (lacht).

Wie ging es dann weiter? Wie hat deine Familie auf den Entscheid reagiert?

Die erste Frage meines 8-jährigen Sohns war: «Spielen die Griechen auch Eishockey?». Denn das war seine grösste Sorge, dass er diesen Sport nicht lernen kann. Ein Stück weit bin ich selbst «Schuld», hatte ich jahrelang immer davon gesprochen, dass wir mal in den Norden ziehen werden. Die Enttäuschung ist aber schon längst verflogen, nun freut er sich darauf, Segeln zu lernen oder Tennis zu spielen. Ich bin froh, dass meine Kinder noch so flexibel sind und sich auf den Umzug freuen.

Was gefällt dir an Thessaloniki? Was hat dich jetzt schon überrascht?

Mir gefällt die Stadt richtig gut. Sie ist zwar nicht kultureller Nabel der Welt, aber sie bietet enorm viel und abends pulsiert die Stadt. Alle sind auf den Gassen, es wird gemeinsam gegessen und gelacht.

Was mich überrascht hat, ist, wie gut die Ausbildung an den Universitäten ist. Da müssen sich die Griechen nicht verstecken. Mir gefällt die Zusammenarbeit mit meinen bbv-Kollegen, sie sind fachlich und methodisch top ausgebildet und können mit unseren Teams in der Schweiz auf Augenhöhe diskutieren. Auch die Zusammenarbeit in agilen Teams funktioniert reibungslos.

Was ist dein Ziel, was möchtest du in den nächsten Jahren erreichen?

Auch wenn wir hier mit dem bbv-Team neue Dienstleistungen anbieten können, die das Portfolio der bbv erweitern, ist es in erster Linie mein Ziel, dass wir in gemischten agilen Teams unsere Kollegen in der Schweiz aktiv unterstützen. Ich bin von dem Know-how der griechischen Kollegen sehr beeindruckt; ich freue mich schon darauf, in den nächsten Jahren noch weitere gute Software Engineers für bbv zu begeistern.

Was hast du noch vor dir, bevor es losgeht?

Ich hätte nie gedacht, wieviel abzuklären und zu überlegen ist: Soll ich mein Auto hier verkaufen oder soll ich es mitnehmen? Was muss ich bei den Versicherungen alles berücksichtigen? Welche steuerlichen Auflagen kommen auf mich zu? Welche Schulen gibt es in Thessaloniki für meine Kinder und wie mache ich es ihnen möglichst leicht, sich von den Freunden in der Schweiz zu verabschieden?

Ich gebe zu, ich war etwas blauäugig, als ich das Angebot angenommen habe. Aber am meisten graut es mir vor dem Einpacken der Spielsachen. Da führt jeder Legokran oder Plüschhase schon zu gefühlt stundenlangen Verhandlungen, ob er nun in die Zügelkiste oder in den Koffer darf. Zum Glück ist bis Mitte Februar noch etwas Zeit, damit jedes Spielzeug seinen Platz gefunden hat.

Der Experte

Risto Kyburz

Risto Kyburz ist als Service Unit Manager für das bbv-Team in Griechenland verantwortlich. Im Februar 2020 zieht er mit seiner Familie nach Thessaloniki um. Der bbv-Blog begleitet ihn beim Aufbau des neuen Standorts.

Unser Wissen im Abo

Swiss Software Industry Survey SSIS

Schweizer Software-Firmen zeigen Zuversicht

Softwareentwicklung
Neue Funktionen in C#

Wieso sind with-expressions cool?

.NET Software Engineer
Arbeiten von zuhause aus

«Homeoffice bringt mehr Produktivität»

Agile Software Development

Artikel kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht publiziert. Notwendige Felder sind mit einem * versehen.

Beachtung!

Entschuldigung, bisher haben wir nur Inhalte in English für diesen Abschnitt.

Achtung!

Entschuldigung, bisher haben wir für diesen Abschnitt nur deutschsprachige Inhalte.

Beachtung!

Entschuldigung, bisher haben wir nur Inhalte in English für diesen Abschnitt.

Achtung!

Entschuldigung, bisher haben wir für diesen Abschnitt nur deutschsprachige Inhalte.